Loading...

Geburtstagserzählung im 3. Trimester

Home / Unkategorisiert / Geburtstagserzählung im 3. Trimester

Von Himeno //

Die Geburtstagserzählung ist ein Programmpunkt des Jugendseminars, bei dem fast jede Woche ein/e SeminaristIn des dritten Trimesters etwa zweieinhalb Stunden lang den JugendseminaristInnen die Biografie seiner Großeltern, Eltern und seiner selbst erzählt. 

Um 19.00 Uhr bereiten die SeminaristInnen, die an diesem Tag nicht ihre Biografie vortragen, das Atelier vor: Kissen werden ausgelegt, Kerzen angezündet und Skizzen vorbereitet, um unsere Erinnerungen und Erlebnisse mit der aktuellen Person in einem kurzen Theaterstück oder in anderer Form zu erzählen.

Dann beginnt die Geburtstagserzählung.

Der Biograf oder die Biografin wird mit Applaus im Atelier begrüßt, Sketche werden vorgetragen, Witze und Gesten der Person werden mit der „Maschine“ vorgespielt und das Atelier wird mit Lachen erfüllt.

Dann wird es still, und eine/r der SeminaristInnen beginnt langsam zu sprechen, um der Person eine Botschaft zu übermitteln, eine Erinnerung an die erste Begegnung, ihren Eindruck. Es ist eine Zeit, in der jede/r über seine Erinnerungen nachdenkt.

In diese Erzählung wird viel Leben hineingepackt, angefangen bei den Großeltern, dann den Eltern und schließlich dem eigenen Leben selbst. 

Meine Geburtstagserzählung

Ich habe viel gelernt, indem ich meine Großeltern und Eltern interviewt habe. Die Interviews haben mich sehr bewegt.

Es war ein besonderer und tiefer Prozess. Ich hatte viele Leute, die mir bei diesem Prozess geholfen haben. Nicht nur meine Verwandten, sondern auch Leute hier im Jugendseminar, die mir mit Übersetzungen, Korrekturen usw. sehr geholfen haben. Durch den Austausch wurden die Beziehungen tiefer und ich konnte gleichzeitig über das, was ich im Jugendseminar gelernt habe, nachdenken.

Ich bin sehr dankbar für die Möglichkeit, die Geburtstagserzählung gemacht zu haben und sie mit anderen zu teilen.